Autobauer verkündet Pläne für Werk in Tennessee

Volkswagen will Elektroautos in den USA produzieren

Detroit (AFP) - Volkswagen treibt seine Offensive zum Bau von Elektroautos in den USA voran: Der Autobauer verkündete am Montag auf der Automesse in Detroit Pläne für sein erstes Werk zum Bau von Elektroautos der neuen Modellreihe in den USA. In Chattanooga im Bundesstaat Tennessee soll demnach ab 2022 der rein elektrische SUV ID Crozz vom Band rollen, später auch der elektrische Bulli ID Buzz.
VW will Elektroautos in den USA produzieren Bild anzeigen
VW will Elektroautos in den USA produzieren © AFP

Für das Werk sind Investitionen in Höhe von 700 Millionen Euro vorgesehen. Die Vereinigten Staaten gehörten zu den wichtigsten Standorten für den Autobauer und der Bau von Elektroautos in Chattanooga sei ein wichtiger Teil der Wachstumsstrategie von VW in dem Land, erklärte Konzernchef Herbert Diess. Das neue Werk soll bis zu tausend neue Jobs bringen sowie zusätzliche Arbeitsplätze bei Zulieferern, teilte Volkswagen mit.

Erst Mitte November hatte VW erklärt, in den kommenden fünf Jahren insgesamt knapp 44 Milliarden Euro in die Zukunftsfelder E-Mobilität, autonomes Fahren und Internet-Dienste investieren zu wollen. Dabei will der Wolfsburger Autobauer in den kommenden Jahren mehr als 20 rein elektrische Modelle auf den Markt bringen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder