UWG-Bl├╝hwiesenaktion

Wie die Sonnenblume zur Stieleiche wurde

Bild anzeigen

.

© Foto: privat

Steinheim (ozm) - Auf 8500 Quadratmetern hat die UWG Steinheim im vergangenen Frühjahr an der B239 direkt vor dem Steinheimer Ortsschild eine Blühwiese angelegt und die Übernahme von Patenschaften für diese angestoßen. Ursprünglich war die Aktion darauf ausgerichtet, mit dem Ertrag örtliche Vereine zu fördern. „Wir mussten jedoch schnell feststellen, dass der Bedarf bei den Vereinen aufgrund fehlender Aktivitäten zur Zeit gar nicht gegeben ist“, erklärt ein UWG-Sprecher den Umschwung. So wurde nach Alternativen gesucht und in dem Gedanken an die nötige Wiederaufforstung der nach Borkenkäferbefall und Stürmen zahlreich entstandenen Kahlflächen im Steinheimer Holz auch gefunden.
Kurzerhand investierte man das Geld also in 250 Bäume: Spitzahorn, Elsbeere, Trauben- und Stieleichen wurden angeschafft, um langfristig einen breitgefächerten Baumbestand zu gewährleisten, der auch veränderten Klimabedingungen standhält. Gemeinsam mit Kindern aus der Großgemeinde Steinheim konnten die jungen Bäume im März erfolgreich in die Erde gebracht werden. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen fleißigen Pflanzern und bei allen, die im letzten Jahr eine Patenschaft für die Blühwiese übernommen und die Aufforstung dadurch finanziert haben“, so die Aktiven um Hendrik Fastenrath. Auch die Stadt Steinheim sowie die Forstverwaltung, vertreten durch Frau Lampe, seien wesentlich bei der Ermöglichung des Projekts eingebunden gewesen.
Und bei einer Pflanzaktion soll es nicht bleiben: In Rücksprache mit der Forstverwaltung werden die Einnahmen aus der Blühwiese auch in den Folgejahren eins zu eins in die Wiederaufforstung des Steinheimer Waldes umgewandelt. „Das ist dem großen Erfolg der ersten Aktion geschuldet. Wir konnten viele Paten gewinnen und hoffen natürlich, dass es mit der Pflanzaktion im Hinterkopf noch einige mehr werden“, erläutern Markus Lödige und Gisbert Günther. In wenigen Wochen werden Details zur Übernahme einer Patenschaft bekanntgegeben. Das Saatgut für dieses Jahr ist nämlich bereits ausgesät und wird in den kommenden Wochen vor den Toren der Emmerstadt erneut erblühen und viele Insekten anlocken.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder