Es summt es an der Paul-Gerhardt-Schule

Bild anzeigen

.

© Foto: privat

Dassel (ozm) - Zwei Carnica-Bienenvölker sind am Donnerstag an der Paul-Gerhardt-Schule in ihre neuen Behausungen eingezogen. Unter der Leitung von Imkerpatin Maren Ziegeler und Lehrer Alexander Liebig wurden die Bienenvölker aus ihren Styroporbeuten in die Holzbeuten umgesiedelt, die die Schülerinnen und Schüler in den Wochen zuvor gebaut und lasiert hatten. Während des Umzuges suchten die Schülerinnen und Schüler die Bienenköniginnen des jeweiligen Volkes und markierten diese anschließend unter der Fachkundigen Anleitung der Imkerin.
Nun summt es auch an der Paul-Gerhardt-Schule! Dank des tatkräftigen Einsatzes der Schülerinnen und Schüler war der Umzug nach 80 Minuten abgeschlossen. "Wichtig ist vor allem die Bienen sorgsam zu behandeln, zu vermeiden ihnen Schaden durch zerquetschen zuzufügen und die Bienen während der Aktion durchgehend mit Rauch zu beruhigen. Ein Wohnortswechsel ist nicht nur für uns Menschen Stress. Auch die Bienen müssen sich jetzt erstmal erholen und in ihrem neuen Zuhause einleben", so Ziegeler nach dem geglückten Umzug. Positiv bei der Aktion fiel auf, dass die Bienen trotz des stressigen Umzugs sich nicht aus der Ruhe bringen ließen. Gestochen wurde niemand! Jetzt hofft die Bienen-Ag darauf, dass die Pflanzen auf dem großen Schulgelände bald in voller Blüte stehen und viel Bienenfutter liefern. Zudem konnte sich die AG über eine großzügige Sachspende freuen. Helmut Göttlich aus Hilwartshausen hat der Bienen-AG der PGS eine großzügige Sachspende zukommen lassen. Der Spender hatte eigentlich selber mit dem Imkern beginnen wollen und hochwertigstes Material dafür angeschafft. "Ich schaffe es aber zeitlich nicht und will daher das Projekt der Paul-Gerhardt-Schule unterstützen. Wenn es möglich ist, an Schulen den Schülerinnen und Schüler das Imkern näher zu bringen, biete ich gern meine Hilfe an. Das Thema ist einfach zu wichtig!", so Göttlich über seine Motivation. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich über zahlreiche Styropor-Beuten, Rähmchen, einen 100 kg Abfüllbehälter aus Edelstahl und eine handbetriebene Honigschleuder aus Edelstahl freuen. Nun kann die Honigernte kommen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder