Aufruf Ausbildung 2019

Sorgentelefon sucht neue Mitarbeiter

Holzminden (ozm) - Ob Ehekrach, Zukunftsängste, unglückliche Liebe oder schlechte Noten, Depressionen oder Einsamkeit, Drogenabhängigkeit oder ungewollte Schwangerschaft – zur „Kundschaft“ der Sorgentelefon-Mitarbeiter zählen junge und alte, arme und reiche Anrufer gleichermaßen. Menschen, die sich in einer persönlichen Krise oder Notlage befinden, können beim Sorgentelefon einen Gesprächspartner finden, der zuhört, sich bemüht, die Sorgen zu verstehen und ermutigt und unterstützt bei der Suche nach Lösungsmöglichkeiten. Die Mitarbeiter bleiben anonym und auch der Anrufer muss seinen Namen nicht nennen.
Da von den bisher ausgebildeten Mitarbeitern immer einige aus persönlichen oder beruflichen Gründen ihren Dienst aufgeben, werden dringend weitere ehrenamtliche Telefonberater gesucht. Mit den Ehrenamtlichen steht und fällt das Angebot des Vereins.
Was müssen Interessenten mitbringen? Einfühlungsvermögen, Interesse für die vielschichtigen Probleme Hilfe suchender Menschen, alle 14 Tage drei Stunden Zeit für den Dienst am Telefon und die Bereitschaft, sich dafür von einem Team ausgesuchter Fachleute ausbilden zu lassen.
Nicht weniger als 100 Stunden umfasst daher die Ausbildung, die in die Bereiche Gesprächsführung, Selbsterfahrung und grundsätzliche Informationen gegliedert ist. Berufliche Erfahrungen im sozialen Bereich sind keine Voraussetzung.
Wer sich angesprochen fühlt (auch junge Menschen sind willkommen), sollte dienstags von 9.30 bis 12.30 Uhr die Nummer 05531-700749 wählen oder eine Email an sorgentelefon-holzminden@t-online.de schreiben. Dort gibt es weitere Auskünfte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder