Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Jubiläums-Ski-Opening

Bild anzeigen

(v.l.) Werner Salokat, Lennart Funke, Fabian Wilschwski, Rolf Teppe, Andreas Flore, Martin Schmidt, Joachim Spichal, Michael Funke, Reinhold Liese, Martin Leis, Sebastian Salokat, David Kramer, Wolfgang Salokat, Andreas Thil, Kai Wiebusch und Klaus Teppe. 

© Foto: privat

Volkmarsen (wrs) - Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr Volkmarsen haben zum Jahresabschluss 2018 in der letzten Novemberwoche ihre körperliche Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Ziel waren die Dreitausender-Skiberge des Gletscherskigebietes Sölden im Ötztal von Österreich. Sölden ist Weltcuport und einer der bekanntesten Wintersportorte in den Alpen. Allein Sölden verfügt über mehr als 140 Kilometer bestens präparierte Pisten. Zwischen Oktober und Mai liegt hier garantiert genug Schnee für den Start in die neue Skisaison und für ein erfolgreiches Ski-Opening. Ideale Bedingungen für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Volkmarsen, so Organisator Klaus Teppe, denn bei diesem Ski-Opening handelte es sich um ein Jubiläum. Seit zehn Jahren fahren die Einsatzkräfte schon zum regelmäßigen Höhentraining. Bei den Volkmarser Brandschützern ist der Feuerwehrsport ein fester Bestandteil im Dienstplan.

Jeden Montag wird in den Monaten April bis Oktoberktober das Fahrrad zum Trainingsgerät. Von November bis März geht es dann mit der Ski-Gymnastik an die Stabilisierung und Erweiterung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Die eigenen Übungsleiter der Feuerwehr, Jürgen Rest, Rolf Schümmelfeder und Michael Funke, zeigen insbesondere beim Zirkeltraining, wo sich Grenzen aufzeigen. Auch beim Jubiläum standen die erfahrenen Ski-Guides Rolf Teppe sowie Wolfgang und Sebastian Salokat den Kameraden zur Seite.

Mit ihnen konnten die Einsatzkräfte vier außergewöhnliche Tage in dem Gletscherskigebiet erlebt.
Den Sölden ist Österreichs einziger Skiort, der drei Dreitausender mit modernsten Seilbahn-Anlagen erschlossen hat. Gaislachkogl (3.058 m), Tiefenbachkogl (3.250 m) und die Schwarze Schneid (3.340 m) markieren als „BIG 3“ besondere Erlebnisse auf Ski, die sich ins Gedächtnis brennen. Hier konnten die Kameraden die kühnen Aussichtsplattformen über dem Gipfelmeer der Ötztaler Alpen erleben und bei Skiabfahrten, rekordverdächtige Höhenmeter überwältigen. Von daher wird der Feuerwehrsport auch in Zukunft ein fester Bestandteil der Einsatzkräfte der Feuerwehr Volkmarsen sein. Das nächste Ski-Opening in 2019 soll dann die Tradition weiterführen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder