Verbesserter Service Radtourismus

Verbesserter Service für Radtouristen - Landkreis fördert gastronomische Hinweisschilder

Northeim (usm) - Der Landkreis Northeim verbessert seine Servicequalität im Bereich Radtourismus und unterstreicht damit erneut seine Ambitionen als fahrradfreundlicher Landkreis.

Bild anzeigen

V.l.: André Schumann (Radverkehrsbeauftragter beim Landkreis Northeim), Sam Ledderhose (Hotel und Restaurant Sachsenross), Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel und Stefan Wolfgang (Leiter Wirtschaftsförderung und Tourismus beim Landkreis Northeim) an den neuen Hinweisschildern am Leine-Heide-Radweg in Nörten-Hardenberg.

© Foto: privat

In Kooperation mit den Restaurants und den Beherbergungsbetrieben, wurden jetzt die ersten gastronomischen Hinweisschilder erstellt und pünktlich zur beginnenden Fahrradsaison durch die städtischen Bauhöfe aufgestellt. Die Schilder sollen die Radreisenden mit einem ansprechenden Layout auf Einkehrmöglichkeiten in der näheren Umgebung der Radfernwege hinweisen und dazu animieren die heimische Küche und die Beherbergungsmöglichkeiten kennen zu lernen. "Ein deutlich sichtbarer Schritt hin zu mehr Fahrradfreundlichkeit im Landkreis Northeim", so Stefan Wolfgang von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Tourismus des Landkreises Northeim, der davon ausgeht, dass noch weitere Betriebe das Angebot des Landkreises Northeim wahrnehmen und sich als fahrradfreundliche Gastronomiebetriebe präsentieren. Schließlich steige die Zahl der Radtouristen auf den Radfernwegen weiterhin an.
Die Schilder weisen an den Radfernwegen auf gastronomische Betriebe und durch den ADFC zertifizierte Bett und Bike - Betriebe hin.
Voraussetzungen hierfür sind durchgängige Öffnungszeiten in der Hauptsaison, eine bestimmte Anzahl an Fahrradabstellmöglichkeiten und die Bereitstellung eines kleinen Fahrradreparatursets für kleine Reparatur- und Wartungsarbeiten. Die Betriebe sollten darüber hinaus maximal 2 km von einem der Radfernwege - Leine-Heide-Radweg, Europaradweg R1 oder Weserradweg - entfernt liegen. Die Förderung der Hinweisschilder erfolgt für Betriebe, die das Zertifikat Bett und Bike des ADFC besitzen oder Betriebe, die die Mindestanforderungen an einen fahrradfreundlichen Gastronomiebetrieb erfüllen.
Das Anfertigen finanziert der Landkreis Northeim, die Schilder sind deshalb für die Betriebe kostenlos. Gemeinsam mit den Betrieben wird das Layout erstellt. Das Aufstellen der Schilder erfolgt schließlich durch die Bauhöfe der Städte und Gemeinden. "Ein tolles Angebot, ich hoffe, dass ich durch das Schild einige Radtouristen zu einem Aufenthalt in meinem Betrieb begrüßen darf", so Sam Ledderhose vom Hotel und Restaurant "Sachsenross" in Lütgenrode, dessen Schild jetzt als eines der ersten am Leine-Heide-Radweg in Nörten-Hardenberg aufgestellt wurde.
Informationen zu den gastronomischen Hinweisschildern gibt es bei der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Tourismus beim Landkreis Northeim. Ansprechpartner dort ist André Schumann unter Telefon 05551/708737.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder