Bestattungskultur im Wandel

Warburg (wrs) - In Zusammenarbeit zwischen der Volkshochschule Warburg und der Hospizbewegung Warburg e.V. finden zwei Führungen unter dem Thema „Bestattungskultur im Wandel“ statt. Heute ist die klassische Beerdigung im Sarg auf dem Friedhof nicht länger einzige Bestattungsform. Der Anteil an Urnengräbern ist in den vergangenen zehn Jahren schnell größer geworden. Immer häufiger werden Friedwald, Friedpark, Ruheforst, das Meer oder das Kolumbarium als letzte Ruhestätte gewählt. Unterschiedliche Beweggründe veranlassen Menschen heute, sich für eine Urnenbestattung zu entscheiden.
Die erste Führung findet am Dienstag, dem 19. September 2017, statt. Sie führt zum Ruhe Forst Bad Driburg.
Die zweite Führung findet im Krematorium in Rhoden am Dienstag, dem 26. September 2017, statt.
Treffpunkt für beide Veranstaltungen ist jeweils um 14.30 Uhr in Warburg am Schützenplatz zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften. Die Veranstaltungen sind gebührenfrei. Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl an den Führungen teilnehmen kann, ist es erforderlich, dass sich Interessenten im VHS-Büro in Warburg, Tel. 05641/747770 anmelden.

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile