Biohof Jacobi präsentiert sich auf der Grünen Woche

Bild anzeigen

Der Warburger Bürgermeister Michael Stickeln besuchte die Jacobis mit einer Delegation aus dem Kreis Höxter.

© Foto: privat

Körbecke (wrs) - Als einer von 15 Demonstrationsbetrieben repräsentierte der Biohof Jacobi aus Körbecke auf der weltgrößten Agrarmesse, der Internationalen Grünen Woche in Berlin, die ökologische Landwirtschaft in Deutschland. Ziel der Demonstrationsbetriebe im Ökologischen Landbau ist es, Verbrauchern und Verbraucherinnen zu zeigen, wo die Lebensmittel herkommen und wie sie erzeugt werden. Die vom Bundeslandwirtschaftsministerium zu „Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau“ ernannten Betriebe, öffnen regelmäßig Türen und Tore. Dort zeigen sie ihren Besucherinnen und Besuchern, wie vielfältig der ökologische Landbau ist und wie er funktioniert.

Die Jacobis informierten das Publikum vor allem über die vielfältigen Käsesorten des Betriebs, wie zum Beispiel dem Bratmozza, der von Josef Jacobi persönlich am Stand des BÖLN serviert wurde. Zudem durfte das Publikum viele weitere Käsespezialitäten, die auf dem Hof in liebevoller Handarbeit von Heike Schäfer-Jacobi gefertigt werden, probieren.

Nicht nur beim Messepublikum kamen die vielfältigen Käsesorten des Betriebs hervorragend an, sondern auch bei den zahlreichen Gästen aus der Politik. In Gesprächen mit Julia Klöckner, Franziska Giffey oder Ulrike Höfken kamen auch aktuelle agrarpolitische Themen zur Sprache. Auch der Warburger Bürgermeister Michael Stickeln besuchte die Jacobis mit einer Delegation aus dem Kreis Höxter, um von der Milch zu kosten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder