Einstiegschancen in der Pflegeausbildung

Warburg (wrs) - Angesichts des großen Bedarfs an Pflegekräften auf dem Arbeitsmarkt bietet das Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg zwei aufeinander aufbauende Ausbildungsmöglichkeiten an. In der Berufsfachschule für Sozialassistenz mit dem Schwerpunkt Heilerziehung besteht die Möglichkeit, in einer zweijährigen Ausbildung eine Grundlagenausbildung mit staatlichem Abschluss zu absolvieren. Bei entsprechenden Noten ist auch ein qualifizierter Realschulabschluss möglich. Eingangsvoraussetzung ist ein Haupt- oder Realschulabschluss. Idealerweise sollten Bewerberinnen und Bewerber über Praktikumserfahrungen im heilpädagogischen Bereich verfügen. Schwerpunkte der Ausbildung liegen im Bereich der Pflege und der pädagogischen Alltagsbegleitung. Theorie und Praxisphasen sind dabei eng verzahnt.
Die Gruppe der Menschen mit Behinderung erfährt zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein hohes Maß an gesellschaftlicher Aufmerksamkeit. Das Ziel der Ausbildung ist die Befähigung, in verschiedenen heil- und sozialpädagogischen Bereichen als Fachkraft für die Begleitung, Erziehung, Pflege und Betreuung von behinderten Menschen aller Altersgruppen tätig zu sein.
Diese Ausbildung bietet anschließend die Möglichkeit, die Ausbildung zur Fachkraft im Bereich der Heilerziehungspflege oder im Bereich der Erzieherausbildung zu absolvieren. Die Fachschulausbildung ist auch im Rahmen einer Umschulung durch die Agentur für Arbeit zertifiziert und wird gefördert. Für das kommende Schuljahr sind noch einige Plätze in beiden Bildungsgängen zu vergeben. Interessenten sollten sich zeitnah mit ihren Bewerbungsunterlagen am Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg, Wilhelm-Poth-Str. 10, 34414 Warburg bewerben. Telefonische Auskunft ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12.30 Uhr unter Tel. 05642/9877180 möglich.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile