Gewaltprävention an der Sekundarschule

Lösungen für konflikthafte Alltagssituationen entwickelt

Beverungen (brv) - Die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs der Sekundarschule Beverungen hatten mit den Schulsozialarbeiterinnen Freya Gittel, Karin Henne-Pecher sowie ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern das Projekt „Gewaltprävention“ im Klassenverband.

Bild anzeigen

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c mit Schulsozialarbeiterin Freya Gittel und Katharina Willberg vom Kommissariat Vorbeugung der Polizei Höxter.

© Foto: Sekundarschule Beverungen

Die Kinder haben sich einen ganzen Schultag lang mit dem Thema ‚Gewalt‘ beschäftigt. In verschiedenen Übungen konnten sie sich spielerisch mit dem Thema auseinandersetzen, hatten Spaß und gleichzeitig wichtige Erkenntnisse: zum Beispiel Wahrnehmung für andere und für sich selbst, Erkennen von Gewalt und wie kann ich sie verhindern, Reflektion von schwierigen Situationen. In Rollenspielen wurden Perspektiven gewechselt, Lösungen für konflikthafte Alltagssituationen entwickelt und gegebenenfalls diskutiert.
Katharina Willberg vom Kommissariat Vorbeugung der Polizei Höxter informierte in einer Doppelstunde über die verschiedenen Gewaltformen und ihre strafrechtlichen Folgen. Manche Information überraschte die Schülerinnen und Schüler dabei.
Alles in allem war es ein gelungener Tag, an dem die Kinder viel Neues zum Thema „Gewalt“ gelernt haben, der Spaß nicht zu kurz kam und der noch eine Weile spürbar nachklang.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder